Bestes Trinkwasser ohne Schadstoffe

Trinkwasserqualität - aktuelle Meldungen


Meldungen auf eigener Website veröffentlichen


 

Trinkwasserqualität in meiner Stadt »   Wie ist die Trinkwasserqualität in meiner Region

Aktuelle Pressemeldungen


Weite Teile der Spree stark sulfatbelastet

Berlin/Cottbus - Die Sulfatbelastung der Spree ist einer Studie zufolge höher als bislang angenommen. In weiten Teilen des Flusses wird der Sulfat-Grenzwert für Trinkwasser erreicht - und teils deutlich überschritten... Die Welt

Keime im Trinkwasser in Schwabendörfl

Im Trinkwasser in Schwabendörfl in Pressbaum (Bezirk Wien-Umgebung) sind Enterokokken gefunden worden. Es entspricht derzeit nicht den mikrobiologischen Anforderungen der Trinkwasserverordnung... kurier.at

Gemeinde Hofstetten-Grünau: Trinkwasser durch Fäkalkeime verseucht

Fäkalkeime sind in das Leitungswasser geraten und haben dieses massiv verunreinigt. Die Trinkwasserqualität sei daher derzeit nicht gegeben... krone.at

Ortenburg: Wasser riecht modrig

Vilshofener Trinkwasser, das zum Großteil aus der Quelle in Oberoh gespeist wird, wurde in Mitleidenschaft gezogen. Es handle sich dabei jedoch nur um unerwünschte Geschmacksstoffe... pnp.de

Gegen Glyphosat: Mehr als 100 000 Unterschriften unter Online Petition

Osnabrück. Vor der Entscheidung der EU über eine weitere Zulassung von Glyphosat protestieren mehr als 100.000 Verbraucherinnen und Verbraucher in einer Online-Petition der Verbraucherorganisation foodwatch gegen das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel... noz.de

Hohe Radiumgehalte im Wasser

Spezielle geochemische Eigenschaften von Uran und Radium führten dazu, dass sie sich im Grundwasser lösen und letztlich im Trink- und Mineralwasser sind. Ein portugiesisches Mineralwasser mit hohen Radiumgehalten sei in der Schweiz um 1993 entdeckt und verboten worden. Für deutsche Mineralwässer mit hohen Radiumgehalten geschah nichts bis zu einem Fernsehinterview... mittelbayerische.de

„Tatort“-Realitäts-Check Können Terroristen wirklich unser Trinkwasser vergiften?

„Ja, das wäre theoretisch möglich“, erklärt Dr. Christian Klockhaus, wissenschaftlicher Leiter beim Schädlingsbekämpfer „Rentokil“ gegenüber unserer Zeitung klar und deutlich... express.de

Trinkwasser wohl verunreinigt - Camper mit Vergiftungserscheinungen

Personen mit Vergiftungserscheinungen - Ursache war vermutlich verunreinigtes Trinkwasser... nzz.ch

Zu viel Nitrat im Humfelder Brunnen

Dörentrup-Humfeld. Zwei Brunnen und ein Quellgebiet sichern die Trinkwasserversorgung in der Gemeinde Dörentrup. Einer der Brunnen in Humfeld reißt den erlaubten Höchstwert von 50 Milligramm Nitrat pro Liter. Dort sind 68 Milligramm gemessen worden... lz.de

Wirksamer Bodenschutz oder krebserregende Substanz?

"Wahrscheinlich krebserregend“ – zu diesem Ergebnis kamen im vergangenen Jahr die Forscher der Internationalen Krebsforschungsbehörde (IARC) der Weltgesundheitsorganisation (WHO)... General-Anzeiger Bonn

Verunreinigtes Trinkwasser in Kledering in Wien-Umgebung

Derzeit ist das Trinkwasser der Schwechater Kastralgemeinde Kledering mit Bakterien verunreinigt. In dem Wasser der Stadt im Bezirk Wien-Umgebung wurden Enterokokken gefunden. Die Ursache ist noch nicht bekannt... vienna.at

Enterokokken im Trinkwasser von Kledering

Im Trinkwasser in Kledering wurden Enterokokken gefunden. Das gibt die Stadtgemeinde Schwechat auf ihrer Homepage bekannt. "Bis auf Weiteres ist das Wasser nur im abgekochten Zustand als Trinkwasser nutzbar... kurier.at

Nitrat im Trinkwasser

Warum ist ein hoher Nitratwert im Trinkwasser gefährlich? Während die Weltgesundheitsorganisation WHO vorsorglich für Kleinstkinder empfiehlt, bei... Arbeiterkammer

Bakterien im Trinkwasser

Das Wasser, mit dem die Großheubacher Siedlung Klotzenhof versorgt wird, enthält Bakterien. Um diese zu beseitigen... main-echo.de

Pestizid-Rückstände im Trinkwasser

Pestizide haben in den Gewässern stark zugenommen. In 65 Prozent der Wasserproben aus Seen, Flüssen und Bächen wurden massive Rückstände an Pestiziden gefunden. Im Fokus steht dabei das Pestizid Glyphosat (Unkrautvernichtung). Es steht auch in Zusammenhang mit dem Bienensterben und gilt laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) als krebserregend und allgemein gesundheitsschädigend. Italienische Umweltschützer schlagen Alarm... kurier.at

Sorgen um Bayerns Trinkwasser: Belastung wegen Nitrat ist zu hoch

Doch die steigende Nitratbelastung im Grundwasser bereitet den bayerischen Wasserversorgern zunehmend Sorgen. Zusammen mit dem Bayerischen Gemeindetag sehen die Wasserwerke „dringenden Handlungsbedarf“... Abendzeitung München

Irritationen um Trinkwasser-Grenzwert

Welcher Grenzwert gilt denn nun für den Arzneimittelwirkstoff Phenazon, der im Trinkwasser aus dem Stolper Wasserwerk nachgewiesen wurde... Märkische Allgemeine

Gelbe Farbe und Arzneimittelrückstände, Gelbes Trinkwasser ist angeblich unbedenklich

Wegen der gelblichen Färbung und nachgewiesener Arzneimittelrückstände trinken sie das Wasser nicht mehr... Märkische Allgemeine

US-Präsident Barack Obama warnte vor den langfristigen Folgen des Trinkwasserskandals

Gefiltertes Wasser sei zwar sicher, sagte Obama, als er selbst einen Schluck aus einem mit Leitungswasser gefüllten Glas nahm. Er mahnte aber, dass man kein ungefiltertes Wasser trinken solle... Deutsche Welle

Mineralwasser: Falsches Produkt führt zu Herz- und Nierenproblemen

Für bestimmte Personen kann der Griff zur falschen Flasche der Gesundheit aber mehr Schaden als Nutzen bringen. Wasser ist nicht gleich Wasser... proplanta.de

Dietramszell - Bakterien im Trinkwasser: Chlorung

In Dietramszell sollen die Bürger das Wasser vor dem Verzehr wieder abkochen... merkur.de

Nitrat belastet im Südharz das Grundwasser

Doch der wird in Ostdeutschland nachweislich überschritten. So sehr, dass Grundwasser nicht als Trinkwasser genutzt werden kann. Einen traurigen... MDR

Trinkwasserqualität

Im hessischen Ried sind es momentan Arzneimittelrückstände, länderübergreifend, besonders in Bayern, ist es das Nitrat der Landwirtschaft, das die Sorge der Bürger um ihr Trinkwasser wachsen lässt... MittelstandsWiki

Kampf gegen Arsen und Fluorid im Trinkwasser

Weltweit beziehen 300 Millionen Menschen ihr Wasser aus Grundwasservorräten, die stark mit Arsen oder Fluorid belastet sind... news.admin.ch

FRACKING Bangen um die Trinkwasser-Reinheit

Sorgen um die Qualität des Trinkwassers in Hessen: Die Stadtwerke befürchten gefährliche Auswirkungen des sogenannten Frackings... Oberhessische Presse

Grenzwerte Nitrat überschritten. So sehr, dass Grundwasser nicht als Trinkwasser genutzt werden kann.

Die EU-Kommission hat Deutschland wegen der Nitrat-Verunreinigung des Wassers verklagt. Das Salz der Salpetersäure kommt in Dünger vor und landet über die Felder im Grundwasser. Zuviel davon ist ungesund, vor allem für Kinder und Schwangere... MDR

Steigende Nitratwerte werden zum Problem

BAD KÖNIGSHOFEN: Die Nitratwerte beim Brunnen I im Haubachtal liegen knapp unter dem Grenzwert von 50 Milligramm pro Liter. Da besteht dringender Handlungsbedarf... mainpost.de

Pflanzenschutzmittel verunreinigen Grundwasser im Ried

Das Trinkwasserreservoir des Rhein-Main-Gebiets, das hessische Ried, ist nach Recherchen von Umweltschützern durch Chemikalien belastet... Proplanta

Problematischer Stoff: PFC im Trinkwasser

PFC ist für einige Erleichterungen in unserm Alltag verantwortlich. Aber im Boden, in Gewässern, in der Luft – das wird zum Problem... SWR Mediathek

Rhein-Main-Gebiet Grundwasser stark mit Chemikalien belastet

Schmerzmittel, Pestizide, Rostschutz: Das Grundwasser im Rhein-Main-Gebiet ist stärker mit Chemikalien belastet ... hessenschau

"Besorgniserregend" Grundwasser im Hessischen Ried stark mit Chemikalien belastet

Schmerzmittel, Pestizide, Rostschutz: Das Grundwasser des Hessischen Rieds ist stärker mit Chemikalien belastet als gedacht. Der BUND warnt vor den Risiken - auch fürs Rhein-Main-Gebiet... hessenschau

Berlin-Schöneberg: Zuviel Blei im Wasser

Die Beamten des Polizeidienststelle Gothaer Straße dürfen auf Arbeit vorerst kein Leitungswasser mehr trinken: Es wurde eine zu hohe Bleikonzentration festgestellt... Tagesspiegel

Trinkwasser in China zunehmend verschmutzt

Peking - Die Wasserverschmutzung ist eine wachsende Gefahr für China. Das Wasser aus mindestens einem Drittel chinesischer Seen und Flüsse ist bereits nicht mehr für die menschliche Nutzung geeignet... proplanta.de

Ravensburg: Legionellen-Problem nicht gelöst

In einer Wohnanlage im Ravensburger Deisenfang sind im vergangenen Frühling Legionellen im Trinkwasser gefunden worden. Seither versucht die zuständige Immobilienverwaltung den Bakterienbefall einzudämmen... schwaebische.de

Wegen Bakterien: Gesundheitsamt rät Bürgern in Dietramszell, Trinkwasser abzukochen

Am Freitag wurde gegen 22 Uhr im Hochbehälter Jasberg in der Gemeinde Dietramszell eine bakterielle Grenzwertüberschreitung des Trinkwassers ...tz.de

Achtung! Dietramszeller müssen Trinkwasser ab sofort abkochen

Gemeinde Dietramszell bakterielle Grenzwertüberschreitung des Trinkwassers festgestellt. Das Gesundheitsamt ordnete deshalb die Chlorung des Trinkwassers an. Das Abkochen des Trinkwassers wird empfohlen... merkur.de

Fracking belastet Trinkwasser

US-Forscher ist der Nachweis gelungen, dass Fracking in der Tat das Trinkwasser belasten kann. Die Studie des Wissenschaftlers Dominic DiGiulio ist Ende März 2016 im Fachmagazin „Environmental Science and Technology“ erschienen... solarify

RATINGEN Wasserversorgung Revisionsmaßnahmen

Im Zuge dieser vorübergehenden technischen Umstellung kann der Eindruck entstehen, dass das Trinkwasser geringfügig nach Chlor schmeckt bzw. riecht... supertipp-online.de

In Neuenstadt muss das Trinkwasser abgekocht werden

Das Wasser im Bielerseestädtchen Neuenstadt ist verunreinigt. Die Ursache ist nicht bekannt. Um das Wasser trinkbar zu machen, müsse es mindestens eine Viertelstunde lang gekocht werden, teilte die Gemeinde mit. Die Warnung gilt bis auf Weiteres. Die Ursache der Verunreinigung ist noch nicht bekannt... Der Bund

Der TÜV, das Trinkwasser und die Hacker

Doch mehr als zwei Handvoll, so Stepken, drangen tief in die elektronischen Systeme vor. So tief, dass sie etwa den Zusatz von Chemikalien ins Wasser hätten steuern können. Dabei waren Computer und Netzwerk mit branchenüblicher Software ausgestattet und gesichert. Das reichte aber nicht aus... ovb-online

Weltkriegs-Gift bedroht Halterner Stausee!

Haltern – Es ist eine üble Giftbrühe, die da unter Haltern-Sythen das Grundwasser verseucht hat. Und sie ist auf dem Weg zum Stausee, aus dem fast eine Millionen Menschen im Ruhrgebiet und Münsterland ihr Trinkwasser beziehen... Bild

Neuer Skandal um Verseuchung durch Blei in den USA

Nach dem Skandal um mit Blei verseuchtes Trinkwasser in der Stadt Flint gibt es nun einen neuen Fall in den USA: In der Nähe von Los Angeles sind hunderte Familien von verseuchten Böden betroffen... donaukurier.de

Gasbohrungen gefährden Trinkwasser

Im nördlichen Ruhrgebiet gibt es Diskussionen um die Sicherheit des Trinkwassers. Hintergrund sind Überlegungen, dort im Boden nach Gas zu... WDR

Hohe Belastung des Grundwassers mit Nitrat

Sangerhausen - Tiefrot ist die Region um Sangerhausen auf der Sachsen-Anhalt-Karte gefärbt. Es ist ein untrügliches Zeichen, dass in mehr als der Hälfte der untersuchten privaten Brunnen der Grenzwert der Nitratbelastung des Wassers überschritten ist. Der Gesetzgeber hat ihn in der Trinkwasserverordnung mit 50 Milligramm je Liter (mg/l) festgelegt. Damit ist solches Brunnenwasser weder zur Ernährung geeignet noch können Tiere damit getränkt, Obst oder Gemüse gegossen werden... mz-web.de

Nitrat: Trinkwasser Versorger sind gefordert

Mehr als 320 000 Menschen werden im Raum Regensburg beliefert. Im Grundwasser sind die Nitrateinträge ein Problem... Mittelbayerische

Viele Halterner dürfen Grundwasser nicht mehr nutzen

In Haltern-Sythen dürfen insgesamt 1.300 Haushalte ihr Grundwasser nicht mehr nutzen. Das hat der Kreis Recklinghausen mit sofortiger Wirkung angeordnet. Damit wurde die schon bestehende Verbotszone ausgeweitet... WDR

Rohrbruch in Waldersee Braunes Trinkwasser in Dessau

Dessau - Durch einen Rohrbruch im Leitungssystem der Stadtwerke in Dessau-Roßlau kann es seit Donnerstag im Stadtgebiet Dessau zu einer Braunfärbung des Trinkwassers kommen... mz-web.de

STÖRFALL IN BUTTENWIESEN Schon wieder Probleme mit dem Trinkwasser

Verunreinigung passierte auf einem Firmengelände. Wasser mit Schadstoffen versetzt. Wasser darf derzeit nicht getrunken werden... Augsburger Allgemeine

Erhöhte Uranwerte im Trinkwasser: Kein Ersatzwasser für Säuglinge und Schwangere

Sangerhausen - Der Wasserverband Südharz stellt trotz teils erhöhter Uranwerte im Trinkwasser kein Ersatzwasser für Schwangere, Säuglinge oder Kleinkinder bereit... MZ-Web

Sulfate gefährden das Berliner Trinkwasser

Grenzwert erreicht: In der Spree steigt der Gehalt an Schwefelsalzen, mittlerweile ist dadurch das Trinkwasser in Berlin gefährdet. Das Sulfat kommt aus dem Braunkohletagebau in der Lausitz... Berliner Zeitung

BUTTENWIESEN Schon wieder Probleme mit dem Trinkwasser

Verunreinigung passierte auf einem Firmengelände. Wasser mit Schadstoffen versetzt. Wasser darf derzeit nicht getrunken werden... Augsburger Allgemeine

Gaildorf Legionellen-Belastung

Trinkwasser nach wie vor mit Legionellen belastet. Die Stadt bekommt das Problem partout nicht in den Griff... Rundschau SWP

Grenzwertüberschreitung in Xanten - erhöhte Eisen- und Mangangehalte im Trinkwasser

Wasserwerk Xanten vorübergehend zu erhöhten Eisen- und Mangangehalten im Trinkwassernetz... Lokalkompass

Trinkwasser in der JVA Wittlich: Besser, aber noch nicht gut genug

Das Trinkwasser in der Justizvollzugsanstalt Wittlich ist seit Ende November verunreinigt. Bei einer Kontrolle waren zu hohe Bleiwerte festgestellt worden... Volksfreund.de

Wie gefährlich ist unser Trinkwasser?

Trinkwasser soll Blei, Uran und Östrogen enthalten - ist das Lebensmittel gar nicht so gesund wie gedacht? MSN.com

Giftstoffe und gesundheitsgefährdende Chemikalien auf unseren Äckern und im Trinkwasser

Studie 2016 der Weltgesundheitsorganisation WHO... Laut Studie sind Belastungen der Umwelt bei mehr als 100 bekannten Krankheiten ursächlich... energiezukunft

Treuchtlingen: Klagen über stark nach Chlor riechendes und schmeckendes Trinkwasser

TREUCHTLINGEN - Seit einiger Zeit mehren sich in der Altmühlstadt und den umliegenden Dörfern die Klagen über stark nach Chlor riechendes und schme­ckendes Trinkwasser. Von der N-Ergie, die das Treuchtlinger Wasser vom Wasserzweckverband Fränkischer Wirtschaftsraum (WFW) bezieht, gibt es dafür eine nur teilweise befriedigende Erklärung... Nordbayern.de

Meerbusch: Kontaminiertes Trinkwasser in Osterath

Anwohner meldeten einen seltsamen Geschmack im Wasser. Die Ursache für das kontaminierte Wasser in Meerbusch-Osterath ist noch nicht gefunden... rp-online

UNESCO Weltwassertag am 22. März

Der Weltwasserstag 2016 steht unter dem Motto "Wasser und Arbeitsplätze". Der diesjährige UN-Weltwasserbericht analysiert, wie bedeutend die Ressource Wasser für Wirtschaft und Beschäftigung weltweit ist... unesco

Zu viel Blei im Trinkwasser

Bei einer routinemäßigen Trinkwasseruntersuchung sei demnach Ende Februar festgestellt worden, dass der Grenzwert für Blei in Höhe von 10 Mikrogramm pro Liter deutlich überschritten worden sei. Deshalb dürfe Wasser aus dem Leitungssystem ab sofort nicht mehr getrunken werden... Morgenpost

---

Wasserversorger schlagen Alarm: Belastung durch Chemikalien und Arzneimittel steigt

Zahlen des Umweltbundesamtes zeigen, dass das Wasser in Deutschland immer erheblicher belastet wird. Pro Jahr leiten private Haushalte 640500 Tonnen Chemikalien aus Wasch- und Reinigungsmitteln, Kosmetikprodukten und Körperpflegemitteln in das Abwasser ein. Hinzu kommen 8100 Tonnen Arzneimittelreste... Allgemeine Zeitung online

Wasserschutz in Deutschland - Bedenkliche Substanzen im Trinkwasser

Der „Verband Kommunaler Unternehmen“ warnt vor Spurenstoffen im Trinkwasser. Es handelt sich dabei unter anderem um Substanzen aus Medikamenten, Pflanzenschutzmitteln oder Kosmetika... Berliner Zeitung

Kosmetik, Medikamente oder Pflanzenschutzmittel: Viele Chemikalien werden über das Abwasser entsorgt. Einige davon kehren jedoch über das Trinkwasser zurück - und machen uns krank.

Sogar modernste Kläranlagen sind überfordert, warnen die Wasserversorger. Sie bekommen die Chemikalien nicht mehr aus dem Trinkwasser. Schuld sind Waschmittel, Kosmetik – und vor allem Medikamente. Die deutschen Wasserversorger warnen angesichts der wachsenden Menge von Chemikalien im Trinkwasser vor einer Überforderung der Kläranlagen. Das Problem mit Mikro-Verunreinigungen sei von den Wasserbetrieben allein nicht mehr zu lösen... Die Welt

Trinkwasser für Babys nicht geeignet

Breisach: Bürger zu Recht moniert, dass in ihrem Trinkwasser zu viel Salz enthalten ist. Verursacher hauptsächlich die elsässischen Kaliminen... Badische Zeitung

Experten warnen: Hacker haben es auf unser Trinkwasser abgesehen

Hacker-Angriffe auf kritische Infrastrukturen seien insgesamt eine „sehr ernstzunehmende Gefährdung“... Im Extremfall könnten Pumpen ausfallen oder die Wasseraufbereitung könnte gestört werden. Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor immer mehr Attacken, die Zahl der gemeldeten Vorfälle steige an. In einigen Branchen fehle eine „gewisse Sensibilität“... RTL

Biere aus NRW mit Landwirtschaftsgift verunreinigt

In der Warsteiner-Probe fanden die Münchner besonders viel Glyphosat - 200 Mal mehr als im Trinkwasser erlaubt. Veltins ist mit dem 58-fachen... WDR Nachrichten

DIE MINERALWASSER- UND GETRÄNKE-MAFIA: Was ist in unseren Getränken drin?

Ein neues Buch offenbart: Selbst Leitungswasser ist gesünder als viele Produkte im Getränkemarkt. Die haben laut Autorin gefährliche Inhaltsstoffe - meist nicht einmal deklariert... Augsburger Allgemeine

Krebs nach Fracking-Bohrungen?

Eine statistisch erhöhte Zahl an Krebsneuerkrankungen treibt die Bewohner im Landkreis Rotenburg um. Sie vermuten einen Zusammenhang mit Fracking-Bohrungen in der Nähe. Ärzte fordern eine unabhängige Untersuchung... Ärzte Zeitung

Zahlreiche Schadstoffe im Leitungswasser nachgewiesen

Trinkwasser regional durch beispielsweise Antibiotika, Benzol, Chrom, Quecksilber oder gar durch coliforme Bakterien belastet... unerwünschte sowie schädliche chemische Substanzen und weitere Rückstände... Wochenblatt

Dieser gefährliche Gift-Cocktail lauert im Trinkwasser

Denn immer bessere Analysetechniken zeigen: Im Abwasser und auch im Trinkwasser steigt die Belastung durch gefährliche Mikroschadstoffe. Das sind unter anderem Medikamente, Drogen, Röntgenkontrastmittel, Hormone und Planzenschutzmittel... MOPO24

Unkrautvernichter im Urin nachgewiesen

Löhner haben ihren Urin auf Glyphosat-Rückstände prüfen lassen. Zum Teil wurden hohe Anteile der Chemikalie nachgewiesen. Umstritten bleibt, ob der Stoff krebserregend ist... Neue Westfälische

USA: Bleihaltiges Trinkwasser löst Umweltskandal aus

Umweltskandal: Beinahe zwei Jahre lang floss stark mit Blei und Bakterien verseuchtes Wasser aus den Wasserhähnen, unzählige Stadtbewohner erkrankten an der Verseuchung, es traten immer wieder Fälle von Legionärskrankheit auf, sogar von Todesfällen ... Buzznice

Zeitbombe im Trinkwasser - Reportage

Deutschland gehört zu den größten Trinkwasserverschmutzern in der EU. Kot und Urin aus der Massentierhaltung gefährden das Grundwasser. Denn diese Gülle wird auf die Felder gekippt. Die Zahlen sind dramatisch: Der Nitrat-Grenzwert von 50 Milligramm pro Liter wird in der Hälfte aller Messstellen in Deutschland nicht mehr eingehalten. Dabei kann der Stoff beim Menschen Krebs auslösen. Brüssel schlägt Alarm... TV Programm

Haarausfall und Ausschläge: Wenn das Wasser buchstäblich zum Himmel stinkt

Das Trinkwasser der Industriestadt Flint (Michigan) weist seit dem Frühjahr 2014 zu hohe Bleiwerte auf. Aber erst diese Woche begann sich der Rest des Landes plötzlich für diesen Skandal zu interessieren... Limmattaler Zeitung

10 Tote wegen verseuchtem Trinkwasser

Weil sie Leitungswasser getrunken haben, erkranken dutzende Bürger in Michigan an Bleivergiftung und Legionärskrankheit. Die Verantwortlichen weisen die Schuld von sich. Dabei hat alles einen banalen Grund... N24

In einem Glas Trinkwasser stecken Millionen Bakterien

Die Vorstellung mag ein wenig eklig sein: Trinkwasser aus dem Wasserhahn ist keinesfalls keimfrei, sondern steckt voller Bakterien. Das zumindest haben Wissenschaftler der Lund University nun nachgewiesen. Im Journal "Microbes and Environments" schreibt das Team um Catherine Paul, dass ein Glas klares Trinkwasser zehn Millionen Bakterien enthalten kann.... DIE WELT

Zu viel Schwermetalle: Wasser aus dem Hahn vor dem Trinken im Zweifel länger laufen lassen

Laut Fraunhofer-Institut überschreitet jede sechste Trinkwasser-Probe in Deutschland Grenzwerte. Die hiesigen Gesundheitsämter bestätigen das nicht. Allerdings sind Privat-Haushalte eine Grauzone... Ostthüringer Zeitung

Keime im Trinkwasser: Der Feind in meiner Wasserleitung

Es klingt gruselig, aber unser Trinkwasser ist voller Bakterien - allein in einem Glas befinden sich etwa zehn Millionen davon. Das muss nicht schlecht sein, auf die Art der Keime kommt es an. Neben den harmlosen Mikroben kommt es immer wieder zu Infektionen durch Legionellen oder Darmkeimen - etwa 2013 in Warstein mit 160 Fällen. Besonders die Legionellenkrankheit kann gefährlich werden. Sie verläuft grippeähnlich und kann schwere Lungenentzündungen hervorrufen - in Warstein gab es zwei Todesfälle... Spiegel

Gefährliche Altlast Pestizide im Trinkwasser

Grenzwertüberschreitung wegen Pflanzenschutzmitteln "Wir haben bei den Pflanzenschutzmitteln vor drei Jahren diese Schutzbarriere des Gesetzgebers gerissen – das heißt, der Schadstoffanteil im Pflanzenschutzmittelbereich war höher als das die Grenzwerte vorgebeben. Daher ist einfach alles zu tun, um die Versorgung wieder unter die Grenzwertsituation zu bringen. Das ist für uns eine Riesenherausforderung ... das betrifft eigentlich ganz Niederbayern... Bayerischer Rundfunk

Sorge um Nitrat im Trinkwasser

Für die Zubereitung von Säuglingsnahrung ist das Wasser längst nicht mehr geeignet... Die Mitgliederversammlung zeigt sich alarmiert: die krebsgefährlichen Nitratwerte in den Flachwasserbrunnen sind weiter gestiegen und liegen nur noch knapp unter der Grenze, ab der das Wasser nicht mehr genutzt werden darf.... Augsburger Allgemeine

Chemiecocktail am Wasserhahn? Sozialministerium warnt vor Arzneimitteln im Trinkwasser

In Mecklenburg-Vorpommern belasten Arzneimittel das Trinkwasser – davor hat das Sozialministerium jetzt ungewöhnlich deutlich gewarnt. Arzneimittelrückstände könnten „verheerende Folgen“ für die Gesundheit haben und Medikamente durch bestimmte Wirkstoffe ihre Wirkung verlieren. Zudem könne die Belastung des Wassers durch Antibiotika die Bildung multiresistenter Keime fördern und herkömmliche Antibiotika wirkungslos werden lassen. Bislang hatte das Land die offenbar zunehmende Belastung des Trinkwassers durch Medikamentenrückstände eher heruntergespielt. Doch das Risiko steigt: So haben Arzneimittelrückstände... svz.de


Fraunhofer-Institut: Jede sechste Wasserprobe liegt über dem Grenzwert

Trinkwasser ist eines der am strengsten kontrollierten Lebensmittel in Deutschland. Doch nun schlägt das Fraunhofer-Institut Alarm. Jede sechste kontrollierte Trinkwasserprobe aus dem Hahn liegt über den zulässigen Grenzwerten. Lesen Sie hier, welche Stoffe das Grundnahrungsmittel belasten und was das für unsere Gesundheit bedeutet...
Schwermetallen wie Nickel, Blei, Kupfer, Eisen oder Mangan. aus Hausleitungen und Armaturen... gesundheitlich bedenklich... RP Online

Vorsicht vor Lebensmitteln in Kunststoffverpackungen

Wer gerne Mineralwasser trinkt. Kunststoffverpackung enthalten Chemikalien wie Bisphenol A, Pestizide und Weichmacher. Es handelt sich dabei um hormonell wirksame Stoffe, die neben Plastikverpackungen auch in Kassenbons und Konservendosen enthalten sind. Befinden sich diese Stoffe im Körper, so beeinflussen sie das Hormonsystem und damit verbunden den gesamten Stoffwechsel ... Gesundheits-Magazin.net

Trinkwassercheck Deutschland – Jede sechste Probe überschreitet Grenzwert

Überschreitungen von Grenzwerten vor allem für Schwermetalle und Nitrat... Trinkwasser, das im Haushalt aus dem Wasserhahn läuft, entspricht nicht immer den Anforderungen der Trinkwasserverordnung ... Presseportal.de


Umwelt: Damit weniger Medikamente im Trinkwasser landen

Bundesweit werden jedes Jahr etwa 8000 Tonnen Medikamente verbraucht. Ein Teil der Arzneimittelwirkstoffe wird von den Patienten ausgeschieden und landet übers Abwasser in der Umwelt – Schmerzmittel, Antibiotika, Betablocker, Psychopharmaka und viele mehr. Besonders hartnäckig halten sich Röntgenkontrastmittel, die beispielsweise bei der Diagnose von Krebs und Herzkrankheiten eingesetzt werden, in Gewässern. Allein in der Radiologie ... Augsburger Allgemeine

Wie gut ist unser Trinkwasser? – Der große Test

ZDF Mediathek und Youtube
Wasser ist für die Menschen lebenswichtig. In Deutschland gibt es angeblich ausschließlich sauberes Trinkwasser. Doch die Frage ist, ob das stimmt ... ZDF Mediathek
Zusammenfassung hier

 


Angst vor Antibiotika und Arzneiresten

Arzneimittelrückstände negativ auf die Qualität der Trinkwasserressourcen auswirken ...Ärzte Zeitung

Unsichtbare Bedrohung: Wie Gifte unser Trinkwasser gefährden

Trinkwasser: "Wir verschwenden es nicht nur, wir verschmutzen und vergiften es sogar. Daran ändert auch die Politik nicht viel." Umweltmagazin Unkraut Unsichtbare Bedrohung: Wie Gifte unser Trinkwasser gefährden ... ARD Mediathek Reportage

Zeitbombe im Trinkwasser ZDF-planet e. Nitratbelastung

Deutschland gehört zu den größten Trinkwasserverschmutzern in der EU. Kot und Urin aus der Massentierhaltung wird als Gülle auf die Felder gekippt. Dabei wird Nitrat freigesetzt, das in unser Wasser gelangt. Schon längst wird der Nitrat-Grenzwert in der Hälfte aller deutschen Messstellen nicht mehr eingehalten. Mittlerweile schlägt auch Brüssel Alarm, denn Nitrat kann krebserregend sein. Die ZDF-Umwelt-Reihe "planet e." berichtet ... Presseportal

ZDF-Reportage planet e Zeitbombe im Trikwassser

 

Oestrogene in Mineralwasser, Hormone, Weichmacher Plastikflaschen

MEX Das Marktmagazin

 

Wasserasseln im Leitungswasser-Rohrnetz

NTV-Reportage

 

 

 

Gesundheit und sauberes Trinkwasser

Trinkwasserkompass

Wie ist die Trinwkasserqualität bei mir Zuhause?

Will ich wissen »

 

Die Trinkwasserqualität in Deutschland

Was ist denn nun mit unsrem Trinkwasser in Deutschland? Ist es so gut wie sein Ruf oder wie manche Werbetexte suggerieren? Oder ist es nicht so gut, wie z.B. der Umweltausschuss des Bundestags und die Bundesregierung einräumen und wie eine Reihe von Tests und offiziellen Medienberichten warnen?

Definitiv ist Trinkwasser allein schon mengenmäßig unser wichtigstes Nahrungsmittel. Und definitiv ist das Trinkwasser aus dem Wasserhahn nicht frei von Fremdstoffen und Verunreinigungen. Das belegen beinah täglich bundesweit immer wieder neue Pressemeldungen und Trinkwasserwarnungen. Auf dieser Karte sehen Sie eine Auswahl an Pressemitteilungen nur der letzten Monate.

Ein riesiges und wachsendes Problem sind Arzneimittelrückstände

aus dem Körper ausgeschieden oder über die Toilette entsorgt. Diese Wirkstoffe bleiben im Wasserkreislauf und können durch Klär- und Wasserwerke nur unzureichend gefiltert werden. Werden diese Stoffe mit dem Trinkwasser wieder aufgenommen, wirken sie erneut im Körper. Ein prominentes Beispiel ist die Antibabypille. Offentlich rechtliche Reportagen berichten über Auswirkungen In deutschen Flüssen.

Düngung der Landwirtschaft ist ein nächstes großes Problem

ob mit Pflanzenschutzmitteln oder mit Gülle (Urin und Kot aus der Massentierhaltung). Pestizidrückstände und Nitrate gelangen so ins Grundwasser und verunreinigen unser Trinkwasser und auch Mineralwasser. Jetzt könnte man rechtlich dagegen vorgehen, wer möchte schon Pestizide im Wasser. Das hat das Verwaltungsgericht aber bereits entschieden: Es ist rechtlich zulässig. Urteilsbegründung sinngemäß: Düngung gehört zum Kreislauf heutzutage nun mal dazu. Wer das eine will muss das andere mögen.

Dazu kommen Meldungen über E.coli-Bakterien im Trinkwasser

Industriechemikalien, Schwermetalle, radioaktive Stoffe... definitiv Sachen, die unser Körper nicht benötigt und die ihm schaden. "Dreck reinigt den Magen" trifft in Fall bei weitem nicht zu. Auswirkungen wie Allergien und Neurodermitis, Herz-/Kreislaufprobleme, Unfruchtbarkeit u.a. können nicht ausgeschlossen werden.

Quarks&Co "... Für über 40 verschiedene Stoffe und Parameter gibt es Grenzwerte. Doch sind die Prüfkriterien klar genug definiert? Ist die Trinkwasserverordnung zeitgemäß oder hat sie gar Lücken? So gibt es für Medikamente und deren Rückstände keine Grenzwerte; genauso wenig für Hormone..." [mehr]

Die Fremdstoff-Grenzwerte in unserem Trinkwasser werden von den Versorgern in den meisten Fällen eingehalten, andernfalls erfolgen Veröffentlichungen (siehe Karte). Die grundlegende Frage ist aber, wie viel Stoffe untersucht werden, wie hoch die Grenzwerte festgelegt und wie oft Veränderungen vorgenommen werden. Deutschland bekam bspw. von der EU-Kommission ein Verfahren mit Klagedrohung wegen Nichteinhaltung des Grundwasserschutzes.

Eine Untersuchung nach Arzneimittelrückstände findet in der Trinkwasseranalyse nicht statt, eine Untersuchung nach möglichen Viren eben so wenig und die Liste könnte man beliebig fortsetzen. Mit diesem Wissen müssen Sie nun für sich und Ihre Familie festlegen, was sie als "Lebenmittel Nummer Eins" zu sich nehmen.

mehr erfahren »

Reiner Geschmack Getränke und Speisen

Wie kann ich mich und meine Familie schützen

Wie Sie gelesen haben, schützt Mineralwasser nicht vor Verunreinigungen. In einigen Mineralwässern wurde sogar radioaktives Uran nachgewiesen. Meist werden Mineralwässer auch in PET-Flaschen verkauft und damit wirken Weichmacher auf unseren Körper. Und wie weitere Meldungen zeigen, sind Mineralwässer durch Verunreinigungen so stark belastet, dass sogar Produktionen gestoppt werden mussten. Aber woher bekommen wir dann Mineralien? Die nimmt unser Körper generell mit der Nahrung auf. Würde man den Tagesbedarf mit Mineralwasser decken wollen, müsste man durchschnittlich 10 Liter am Tag trinken.

Abkochen hilft bedingt bei Mikroorganismen, Bakterien usw. Diese sterben in den meisten Fällen um ca. 70°C ab. Aber wo verbleiben die abgetöteten Reste...? Schwermetalle, Nitrate, Hormone usw. werden durch Abkochen nicht entfernt. Im Gegenteil, dadurch, dass beim Abkochen Wasser verdampft, erhöht sich sogar die Konzentration.

Wasserfilter. Hersteller bieten verschiedene Wasserfilter an die nach unterschiedlichen Prinzipien arbeiten.

Die große Auswahl stiftet eher Verwirrung. Beachten Sie bei der Auswahl Ihrer Filteranlage, dass das natürliche Prinzip der Umkehrosmose die Möglichkeit darstellt, Fremdstoffe zuverlässige aus dem Trinkwasser zu entfernen. Das ist durch die physikalische Größe der Stoffe gegeben. Die kleinen Wassermoleküle können passieren, die größeren im Wasser gelösten Stoffe aber bleiben wie in einem Sieb hängen und werden wieder raus gespült – verbleiben also nicht im Filter.

 

Wenn Sie sich für diese Variante entscheiden, achten Sie darauf, dass die Filteranlagen hohen Ansprüchen an Materialreinheit gerecht werden. Reines Wasser hat eine sehr hohe Lösekraft, eine Voraussetzung, dass Gift- und Schlackestoffe aus unserem Körper durch reines Trinkwasser wieder entfernt werden. Ist aber die Filteranlage durch Weichmacher oder Legierungen belastet, werden die direkt an das Wasser abgegeben und der Filterprozess ist kontraproduktiv und belastet den Körper unter Umständen mehr.

Achten Sie also auf Sicherheits- und Reinheitszertifikate über Material und Filterleistung und dass die Anlagen in Deutschland oder zumindest nach deutschen Rechtsvorschriften produziert werden. Ausgewählte Anlagen können auch Aluminiumverbindungen  und sogar radioaktive Stoffe aus dem Wasser filtern. Achten Sie auf entsprechende Zertifikate, sowie auf Standards wie TÜV, DIN und BAM (Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung) und viele anderen mehr. Selten geben Hersteller Garantien über zwei Jahre. Wenn Sie einen besonders sicheren Hersteller wählen, erhalten Sie sogar 30 Jahre Garantie auf Ihre Anlage.

 

Ist Umkehrosmose das gleiche wie destilliertes Wasser und ist das nicht schädlich?

Zweimal ein klares Nein! Regenwasser entsteht durch natürliche Destillationsprozesse und versorgt Lebewesen seit jeher mit Trinkwasser. Trinkwasser durch Umkehrosmose entsteht ebenfalls durch einen reinen Naturprozess. Osmose findet in Körperzellen ständig statt. Und nur reines Wasser kann seinen Aufgaben im Körper wie Transport von Mineralien und Elektrolyten, Wärmeregulation und Abtransport von Schlackestoffe voll gerecht werden. Zum gesundheitlichen Vorteil.

Viele private Haushalte, Gesundheitspraxen, Restaurants, Behörden und Unternehmen vertrauen auf hochwertige Umkehrosmose-Anlagen.

mehr erfahren »


Je reiner das Trinkwasser umso vitaler unser Körper

Wer produziert hochwertige Umkehrosmose-Filteranlagen?

Es gibt mehrere Anbieter, von denen einige als Händler fungieren und Anlagen aus dem Ausland, oft aus Fernost, beziehen. BestWater International ist ein deutscher Produzent für hochwertige Filteranlagen, der fast 3 Jahrzehnte am Markt ist und neben seiner Produktion auch eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Deutschland betreibt. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie fördert Bestwater.

Dank Molekularfiltersystemen des deutschen Herstellers Bestwater können Sie Ihr Trinkwasser schadstofffrei genießen – und das bei hoher Materialreinheit. Keine Verunreinigungen mehr im Trinkwasser: Keine Bakterien, keine Hormone, kein Chlor, kein Kalk, keine Schadstoffe... Der eigentliche Filterprozess erfolgt komplett ohne Chemie und ohne Strom.

Reines Trinkwasser mit frischem Geschmack
Frei von Schadstoffen
Förderung von Gesundheit, Wohlbefinden und Fitness
Begünstigend für reine Haut
Unterstützend gegen Allergien und Neurodermitis
Unterstützend bei Entgiftung und Entschlackung
Bestens geeignet für Kinder-/Babynahrung
Natürlicher Geschmack für Getränke & Speisen
Kalkfreies Wasser
30 Jahre Garantie auf neue Technolgie

Molekularfilter im Directflow-System stellen eine zuverlässige Methode dar, Schadstoffe aus dem Trinkwasser zu entfernen. Ausgestattet mit Vor- und Hauptfilterstufen, vollautomatischer Steuerung und Energetisierungsmodulen produzieren unsere Trinkwasser-Filteranlagen reines frisches Trinkwasser. Unsere neue Generation der Trinkwasserfilter in kompakter Bauweise erfüllen hochqualitative Standards und setzen weltweit Maßstäbe in der sicheren Trinkwasseraufbereitung.

mehr erfahren »

bestes Trinkwasser

 

Trinkwasser unser wichtigstes Lebensmittel. Frei von Schadstoffen

Sichere Entfernung von Schadstoffen aus dem Trinkwasser: Viren und Bakterien (E.coli, Legionellen...) Industriechemikalien, Pestizide, Medikamentenrückstände, Antibiotika, Hormone, Nitrate, Chlor, Schwermetalle, Kalk, Ablagerungen, radioaktive Bestandteile uvm.

Wasser und Luft: Saubere Luft ohne Feinstaubbelastung, Bakterien, Pollen, Allergenen oder sonstigen Schadstoffen: Luftfilter meinBestair.de

mehr erfahren »

Directflow Trinkwasserfilter

Umkehrosmoseanlagen: Qualität ist entscheidend Made in Germany*

Aus gesundheitlichen Gründen ist es entscheidend, dass Umkehrosmosefilter hohe Ansprüche an Materialqualität und Zuverlässigkeit erfüllen. Das reine Wasser würde sonst wieder Schadstoffe wie z.B. Weichmacher oder Metallrückstände aus den Bauteilen aufnehmen und Ihre Gesundheit beeinträchtigen. Bestwater gewährleistet weltweit diese hohe Qualität und setzt neue Maßstäbe . Zahlreiche Zertifikate unabhängiger Institute bestätigen die hervorragende Zuverlässigkeit und Sicherheit unserer Filtersysteme. Sogar die Entfernung radioaktiver Stoffe wurde uns zertifziert. Das ist einer der Gründe für den weltweiten Erfolg der BestWater International GmbH. Und weil wir uns dessen sicher sein können, geben wir Ihnen auf Geräte der neuen Technologie 30 Jahre Garantie. Unsere Umkehrosmose-Filtersysteme können nahezu überall und einfach montiert werden.

mehr erfahren »

bestes Trinkwasser

Kontakt. Individuelle Beratung.

Trinkwasserfilteranlagen und Luftfilter

Welches ist das richtige Filtersystem für Ihre Ansprüche: Persönliche Beratung, online und telefonisch.

Thomas R. Schmidt
Beratung Seminare Vertrieb Trinkwasserfiltersysteme
Clemens-Adams-Str. 10
53604 Bad Honnef

Telefon 02224-901980
Mobil 0172-9996259

schmidt@meinbestwater.de
Onlineberatung - Experten im Live-Chat
meinBestwaterDeutschland
meinBestwater Youtube
Xing

Kontakt »

meinBestwater
4.5/5 stars – based on 20 reviews

Trinkwasserfilteranlagen Wasserfilter